Umfrage zur Radwegesituation gestartet

Bevölkerung um Hinweise zu Verbesserungsmöglichkeiten gebeten

Hier geht es zur Umfrage: www.soscisurvey.de/Velodirekt/

Die Entwicklung von Biebergemünd verstärkt nachhaltig und ökologisch auszurichten, ist bekanntlich breiter Konsens der drei in der Gemeindevertretung vertretenen Fraktionen von CDU, FWG und SPD.

Ein Feld, dem die CDU dabei besonderes Augenmerk schenkt, betrifft die Situation der Radfahrer. Beispielhaft genannt sei hierbei der erfolgreiche Antrag zur Schaffung einer Bedarfsampel über die B 276 im Bereich der Einmündung nach Kassel. Auch die beauftragte Verlängerung der 30’er-Zone in der Spessartstraße bis zum Ortsausgang in Kassel, stand unter dem Vorzeichen, den Schülern, die aus Wirtheim mit dem Rad auf die weiterführende Schule in Kassel fahren, einen sicheren Schulweg zu gewährleisten. Zuletzt fand der von der Jungen Union Biebergemünd entwickelte Antrag, am Bahnhof in Wirtheim moderne abschließbare Fahrradboxen zu errichten, über die CDU-Fraktion den Weg in die parlamentarischen Ausschüsse.

Im Oktober wurde mit zahlreichen Nachbarverbänden die Idee zur Schaffung einer „Velo direkt“-Strecke vorgestellt, eines Schnellradwegs light als Teil eines pendlertauglichen Radwegenetz von Gründau nach Bad Soden-Salmünster.

Heute nun schaltet die CDU Biebergemünd auf ihrer Website eine Online-Umfrage zum Thema „Radwegenetz in und um Biebergemünd“ frei. Jeder interessierte Bürger ist eingeladen, von der Möglichkeit zur direkten Beteiligung Gebrauch zu machen. 

„Hier kann jeder seine Einschätzung, Anregungen und Ideen strukturiert und zielorientiert einbringen“, so Sébastien Buch, Fraktionsvorsitzender der CDU Biebergemünd, der zusammen mit Johannes Wiegelmann, Vorsitzender der CDU Bad Soden-Salmünster, diese Umfrage maßgeblich mitgestaltet hat. 

„Derlei direkte Rückkoppelung an den Wissensschatz der Bevölkerung stellt für mich ein Wesenszug dar, wie zukünftig Politik sicherstellt, vor Ort Mehrwert zu stiften“, ergänzt der kürzlich zum Bundestagskandidaten der CDU gewählte Johannes Wiegelmann.

Hier geht es zur Umfrage: www.soscisurvey.de/Velodirekt/

6 Kommentare zu „Umfrage zur Radwegesituation gestartet“

  1. Da ich mit dem Rad in Gelnhausen , Wächtersbach, Bad Orb, Linsengericht und Flörsbachtal unterwegs bin, sind für mich die markanten Punkte. Die Strassenüberquerung nach Bad Orb Eiserne Hand. In Wirtheim am Kreisel. Nach Flörsbachtal , die Haupstrasse durch Bieber und dann die Bundesstrasse über die Flörsbacher Höhe.
    Ich benutze das Rad für Freizeit und erledige meine Einkäufe damit.
    Freundliche Grüße Ilse Natrop

    1. Herzlichen Dank für Ihren Kommentar, Frau Natrop. Wir werden Ihre Hinweise gerne mit aufnehmen.

      Gerne können Sie auch an der Umfrage (https://www.soscisurvey.de/Velodirekt/) teilnehmen und Ihre Beobachtungen und Vorschläge dort einpflegen. Die Umfrage ist noch bis zum 31. März freigeschaltet. Die Ergebnisse daraus werden von uns anschließend der Gemeindeverwaltung als Unterstützung bei der Erarbeitung eines Radwegekonzepts gesammelt zur Verfügung gestellt.

      Ihnen einen schönen Freitag!

      Ihr Team CDU Biebergemünd

  2. Angelika Fleckenstein

    Betrifft Fuß- und Radweg zwischen Freibad Bieber und Roßbach!
    Durch das hohe Radfahreraufkommen in der letzten Zeit, insbesondere am Wochenende bei schönem Wetter, ist der Weg zwischen Bieber und Roßbach eine echte Gefahrenquelle für die Fußgänger geworden. Der Weg ist deutlich viel zu schmal angelegt. Die Radfahrer, viele mit Elektromotor oder auch Rennradfahrer, sind dort viel zu schnell unterwegs, klingen, wenn überhaupt!, viel zu spät, so dass man keine Zeit hat zur Seite zu springen. Wenn man dann noch mit Kindern/Kinderwagen, gehbehinderten Menschen oder Hunden unterwegs ist, ist das echt eine große Gefahr und Unfälle sind vorprogrammiert!!!
    Ich wäre sehr dankbar, wenn diese Problematik ernst genommen wird und dafür eine Lösung gefunden wird.
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Sehr geehrte Frau Fleckenstein,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar und die detaillierte Beschreibung Ihres Anliegens.
      Wir werden Ihre Hinweise gerne mit aufnehmen und sie – zusammen mit den vielen anderen Bemerkungen – in unserer weiterführenden Arbeit einarbeiten. Unsere Ergebnisse werden wir der Gemeindeverwaltung als Unterstützung zur Erarbeitung eines Radwegekonzepts zur Verfügung stellen.

      Falls Sie es noch nicht getan haben, können Sie gerne an der Umfrage (https://www.soscisurvey.de/Velodirekt/) teilnehmen und Ihre Beobachtungen und Vorschläge dort einpflegen. Die Umfrage ist noch bis zum 31. März freigeschaltet.

      Ihnen eine eine schöne und sonnige neue Woche!

      Ihr Team CDU Biebergemünd

    2. Bernd Schüssler

      Hallo Frau Fleckenstein,
      ich kann Ihr Problem nur zu gut bestätigen. Jedoch aus der Sicht eines Rennradfahrers. Wenn ich mitten auf dem Radfahrweg Fußgänger sehe und klingele muss, wird das erst 5,00m hinter den Fußgängern gehört. Dann bin ich schon mitten in der Vollbremsung. Das Ende vom Lied ist, dass ich auf der Landstraße fahre und mir das Hupkonzert der Autofahrer anhöre. Es kommt eben immer auf die Sichtweise an.
      Freundlichen Grüßen
      Bernd Schüssler

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top