Presse
22.03.2017, 08:11 Uhr
Umfrage zur Grundschulkinderbetreuung
Pressemitteilung vom 20.03.2017
Die CDU Biebergemünd hatte Ende letzten Jahres die Bevölkerung zur Teilnahme an einer Umfrage zur Betreuung der Grundschulkinder vor und nach der Schule sowie zu Ferienzeiten eingeladen.

Insgesamt haben ca. zehn Prozent der Familien in Biebergemünd mit Kindern bis zu zehn Jahren an der Umfrage teilgenommen und erlauben uns dadurch einen Blick in den Bedarf und die Wünsche der hiesigen Familien.

Bemerkenswert ist zunächst einmal, daß überdurchschnittlich viele kinderreiche Familien an der Umfrage teilnahmen.

Deutlich erkennbar ist auch der Bedarf an der Ausweitung des Betreuungsangebotes mit Betreuungszeiten in Richtung 17h.

Zudem wird von Seiten der Eltern sehr hoher Wert darauf gelegt, daß ausreichend Betreuungsplätze da sind, wenn die Kinder in das entsprechende Alter gelangen und nicht auf Wartelisten gesetzt werden. Diese Aussage korrespondiert mit dem hohen Grad an Berufstätigkeit, der in der Umfrage angegeben wurde. Zudem dürfte sich darin die gesetzliche Situation zum Elterngeld widerspiegeln, die in der Regel zu einer Berufspause während der ersten zwei Lebensjahre der Kinder führt, seltener jedoch zur Grundschulzeit.

Bei dem oft kontrovers diskutierten Punkt der Kosten stellte sich heraus, daß die Mehrzahl der Eltern die aktuelle Beitragssituation zur Randzeiten- und Nachmittagsbetreuung der Kinder zwar grundsätzlich als angemessen empfindet. Allerdings wurde in der Umfrage Wert auf eine Anpassung der Form des Geschwisterrabatts gelegt. Dieser ist aktuell nicht über die verschiedenen Betreuungsformen von KiTa-U3, KiTa-Ü3 und Grundschulkinderbetreuung erhältlich, sondern nur, wenn in einer dieser Stufen mehrere Kinder aus der gleichen Familie zugleich angemeldet sind.

Die CDU Biebergemünd hat diesen Punkt aufgegriffen und bereits für die am 28. März stattfindende Gemeindevertretersitzung einen Antrag „Einrichtungsübergreifender Geschwisterrabatt in der U3-, Ü3- und Grundschulkinderbetreuung“ eingereicht. Ziel ist es, einen Vorschlag zu unterbreiten, der eine finanzielle Verbesserung für Familien mit zwei und mehr Kindern in verschiedenen Betreuungsformen beinhaltet.

Zum einen wird somit der direkten Rückmeldung der Familien aus der Bevölkerung Rechnung getragen. Zum anderen wird so eine weitere Maßnahme geschaffen, die sich gezielt der Förderung und Entlastung kinderreicher Familien widmet.



Sébastien Buch
Fraktionsvorsitzender CDU Biebergemünd

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 16392 Besucher