Alexander Weigand bleibt JU-Chef

Biebergemünder Junge Union schaut optimistisch nach vorn

Pressemitteilung der JU Biebergemünd

Die Mitglieder der Jungen Union (JU) Biebergemünd haben in ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt und sich bei dieser Gelegenheit über tagesaktuelle politische und gesellschaftliche Themen ausgetauscht. Der bisherige Vorsitzende Alexander Weigand wurde einstimmig im Amt bestätigt, sein Stellvertreter ist weiterhin der Ex-Bürgermeisterkandidat Simon Beck. Patrick Koller steht dem geschäftsführenden Vorstand als Schatzmeister zur Seite. Die Beisitzer Nico Müller und Yannick Besser komplettieren den neuen Vorstand der JU.


„Meine einstimmige Wiederwahl sehe ich als großen Vertrauensbeweis, und ich bin dankbar, dass ich unseren Verband weiterhin führen darf. Das Jahr 2021 war trotz der anhaltenden Pandemie ein aus politischer Sicht erfolgreiches für uns: Mit dem Einzug von sechs unserer Mitglieder in die Gemeindevertretung im Zuge der Kommunalwahl am 14. März und vielen Anträgen, die unsere Handschrift tragen und die Gemeinde voranbringen, wollen wir nächstes Jahr weitermachen“, so der wiedergewählte 21-jährige Vorsitzende Weigand

Im Verlauf der Jahreshauptversammlung, die unter strengen 3-G-Regelungen mit tagesaktuellem Schnelltest stattfand, berichtete Weigand vor Mitgliedern und Gästen von der geleisteten Arbeit: „Der Einzug der Jungen Union in die Gemeindevertretung und die Anträge zur Modernisierung des Wirtheimer Bahnhofes, der Errichtung eines Skateparks mit einer vorangegangenen Unterschriftenaktion, an der sich über 280 Personen jeden Alters beteiligt haben, und zuletzt die Planung eines Calisthenics-Parks zeigen, dass die Junge Union Biebergemünd Impuls- und Ideengeber für unsere Gemeinde ist und noch viel vor hat.“

Begleitet wurde die Mitgliederversammlung vom JU-Kreisvorsitzenden Jannik Marquart, der lobende Worte für den Gemeindeverband Biebergemünd fand. So betonte er, dass die Junge Union in Biebergemünd nicht nur erfreulich groß gewachsen sei, sondern zudem durch politische Aktivität positiv auffalle – so sei insbesondere die Einbindung der Jugend beim Thema Skatepark über die Grenzen des eigenen Landkreises hinaus positiv aufgenommen worden. 

Alexander Weigand lobte in seinem Rechenschaftsbericht zudem die überaus gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der örtlichen CDU und bedankte sich bei der Parteivorsitzenden Nicole Heim und dem Fraktionsvorsitzenden Sébastien Buch.

Die JU wollte optimistisch in die Zukunft blicken und Ideen insbesondere für die junge Bevölkerung entwickeln, die das Leben in Biebergemünd bereichern. Aus diesem Grund habe sich der Gemeindeverband vor einigen Wochen bereits mit der Jungen Union Gelnhausen getroffen und gemeinsame Projekte angestoßen, denen künftig verstärkt nachgegangen werden soll. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top