Wochenmarkt für Biebergemünd?

CDU schaltet Online-Umfrage für Bevölkerung frei

Pressemitteilung vom 20. Februar 2021

Die Nachfrage für regionale Wochenmärkte ist groß und die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von nachhaltigen und sozialen bis hin zu gesellschaftlichen Gründen.

Nehmen Sie JETZT an der Umfrage teil und bringen so Ihre eigene Meinung ein:
Einfach hier klicken!

So stellen Wochenmärkte die wichtigste Vertriebsform für die Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte von Erzeugerbetrieben aus dem regionalen Umfeld dar. Kurze Wege vom Hersteller zum Verbraucher entsprechen dabei dem zunehmenden Wunsch immer breiter werdenden Bevölkerungsschichten nach nachhaltigen Produktions- und Vertriebswegen. Die Gewissheit, zu wissen, woher das Essen kommt, ob und wie es behandelt wurde, nehmen immer mehr an Relevanz zu.

Auch der soziale Charakter eines Wochenmarktes als Treffpunkt wird von seinen Besuchern immer wieder hervorgehoben. Der Verkauf unter freiem Himmel, der spontane Austausch mit Bekannten, das kurze gemeinsame Verweilen, all das macht einen Wochenmarkt auch zu einem kommunikativen Erlebnis für die Ortsansässigen.

So ist ein Wochenmarkt weit mehr als nur das Erledigen von Pflichteinkäufen, die den reinen Versorgungsaspekt betreffen. Vielmehr erklärt sich die wiederentdeckte Wertschätzung von Wochenmärkten durch die besondere Atmosphäre, die das Flanieren über den Markt erzeugt, sich „treiben zu lassen“.

Um herauszufinden, ob es sich für die Gemeindeverwaltung lohnen würde, den Kontakt zu Marktbestellern aufzunehmen, mit dem Ziel, in Biebergemünd wieder einen Wochenmarkt zu etablieren, schaltet die CDU Biebergemünd auf ihrer Webseite eine entsprechende Umfrage frei. 

„Jeder Bürger von Biebergemünd ist eingeladen, seine Präferenzen, Wünsche und Ideen hinsichtlich der Ausgestaltung eines Wochenmarktes in Biebergemünd einzupflegen“, so Sébastien Buch, Fraktionsvorsitzender der CDU Biebergemünd. 

„Denn eines ist klar“, pflichtet Alexander Weigand, Vorsitzender Jungen Union Biebergemünd bei, „ein Wochenmarkt kann nur dann dauerhaft bei uns etabliert werden, wenn er den Wünschen möglichst vieler Bürger auch tatsächlich entspricht und die Nachfrage entsprechend groß ist.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top